Masseneinwanderungsinitiative bringt ERASMUS ins Wanken

Der Volksentscheid über die Masseneinwanderungsinitiative hat möglicherweise auch Auswirkungen auf Studierende: die Zukunft des Erasmus-Programm ist ungewiss.

Die Verhandlungen über das Austauschprogramm "Erasmus+" wurden von der EU sistiert. Somit ist die Zukunft des Programms ungewiss. Nach einem Artikel auf nzz.campus wird den Studierenden aber empfohlen, "sich auf jeden Fall anzumelden. denn ohne rechtzeitige Anmeldung sei ein Erasmus-Aufenthalt von vornherein ausgeschlossen. Ob der Austausch wie geplant wird stattfinden können, wird sich allerdings erst im Verlauf der nächsten Monate zeigen."

Studierende des Departements Soziale Arbeit, die bereits im Erasmus-Programm angemeldet sind, werden durch die Hochschule informiert.

Der Verband der Schweizer Studierendenschaften (VSS) informiert über aktuelle Entwicklungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

VESTA wird unterstützt von:


Die VESTA auf Social Media